Spycam in der Röhre

Ein Stück Dämmrohr für die Kamera

Spycam in der Röhre

Gestern bin ich so durch den Baumarkt geschlendert und habe die Augen nach einer Rohrschelle mit Gummidämpfung offen gehalten. Da fällt mir in der Grobsanitärabteilung doch so ein Dämmrohr auf. Das wird normalerweise über ein Kupferrohr geschoben, damit das (im Falle eines Warmwasserrohrs) nicht unnötig Wärme an die Umgebung abgibt. Hm, der Innendurchmesser sieht gut aus, da könnte die Kamera reinpassen. Und die Röhre kann man ja mit einem Kabelbinder am Winkel oder auch direkt am Rahmen befestigen. Kostet 90ct, da nehm ich mal nen Meter mit.

Spycam in der Röhre

Gestern bin ich so durch den Baumarkt geschlendert und habe die Augen nach einer Rohrschelle mit Gummidämpfung offen gehalten. Da fällt mir in der Grobsanitärabteilung doch so ein Dämmrohr auf. Das wird normalerweise über ein Kupferrohr geschoben, damit das (im Falle eines Warmwasserrohrs) nicht unnötig Wärme an die Umgebung abgibt. Hm, der Innendurchmesser sieht gut aus, da könnte die Kamera reinpassen. Und die Röhre kann man ja mit einem Kabelbinder am Winkel oder auch direkt am Rahmen befestigen. Kostet 90ct, da nehm ich mal nen Meter mit.

Ein Stück Dämmrohr für die Kamera
Ein Stück Dämmrohr für die Kamera

Die Kamera im Rohr, man kann die Knöpfe noch bedienen
Die Kamera im Rohr, man kann die Knöpfe noch bedienen

Die Kamera komplett im Rohr
Die Kamera komplett im Rohr

Am Abend dann mal gucken, wo passt sowas hin. Unten links am Motorunterzug, oben links am Rahmen unter dem Tank, hinten rechts an der Gepäckschnalle, zwischen den Uhren kann man es auch nach vorne oder zum Fahrer hin gerichtet festklemmen. Und natürlich auf dem Winkel, der an der linken Seite nach hinten den Auspuff und das Hinterrad mit im Blick haben.

Bei den beiden nach vorne gerichteten habe ich das Rohr etwas länger abgeschnitten und dann jeweils mit 2 Kabelbindern fest am Rahmen befestigt. Der vordere Teil bleibt dabei rund und geschmeidig, damit man die Kamera einführen kann. Im Falle der Rahmenkamera passt das wunderbar, die schräge Rahmenführung kann man damit sehr gut ausgleichen. Auch am Unterzug kann man die Kamera leicht schräg in das Rohr einbringen, damit sie gerade nach vorne aufnehmen kann.

Zwischen den Uhren zum Fahrer hin gerichtet
Zwischen den Uhren zum Fahrer hin gerichtet
Blick nach vorne zwischen den Uhren eingeklemmt
Blick nach vorne zwischen den Uhren eingeklemmt
Blick nach vorne am Rahmen befestigt
Blick nach vorne am Rahmen befestigt

Blick nach hinten am Gepäckhalter
Blick nach hinten am Gepäckhalter
Blick nach hinten an der Soziusfußraste
Blick nach hinten an der Soziusfußraste
Kamerapositionen an der linken Seite
Kamerapositionen an der linken Seite

Hier sieht man die Blickfelder der verschiedenen Kamerapositionen:

Unterzug, Blick nach vorne
Unterzug, Blick nach vorne
Blick nach vorne am Rahmen
Blick nach vorne am Rahmen
Blick nach hinten an Gepäckhalter
Blick nach hinten an Gepäckhalter

Blick nach hinten an Soziusfußraste
Blick nach hinten an Soziusfußraste
Blick nach vorne zwischen Tacho und Drehzahlmesser eingeklemmt
Blick nach vorne zwischen Tacho und Drehzahlmesser eingeklemmt

Durch die Befestigung der Kamera in der Röhre kann man sie einerseits schnell  wechseln bzw. bedienen, andererseits ist die Kamera auch bei schneller Fahrt gegen herausfallen gesichert. Gedämmt gegen Schläge und Vibrationen ist sie auch. Leider ist mein Motorrad eine elektronische Schleuder, daher sind die Videoaufnahmen noch etwas verwellt (Störungen von der Lichtmaschine). Aber die generelle Eignung der Rohre als Halterung wurde bewiesen. Jetzt geht es dann darum, die Störungen in der Aufnahme durch die Lichtmaschine zu minimieren oder gar zu verhindern.

Beginn der Fahrt mit der Kameraposition Rahmen links.

{flv}technik/motorrad/Motocam/Test1_2{/flv}

Wechsel zur Kameraposition Fahrer.

{flv}technik/motorrad/Motocam/test2_2{/flv}

Noch einmal die Position Rahmen links. Und ja, ich habe die Kamera etwas schief eingesteckt… 😉 Musste schnell gehen.

{flv}technik/motorrad/Motocam/test3_2{/flv}

Zu guter Letzt (weil ich die Kamera in den anderen Positionen falsch bedient habe…) noch die Position zwischen den Uhren nach vorne.

{flv}technik/motorrad/Motocam/test4_2{/flv}

Und hier noch einmal eine Version des 2. Videos, die mit dem VirtualDub Timestamp-Filter (entfernt relativ gut den eingeblendeten Timestamp im Video) sowie etwas in der Helligkeit und dem Kontrast nachbearbeitet wurde.

{flv}technik/motorrad/Motocam/test2-2_2{/flv}

{plusone}